Landkreis Marburg-Biedenkopf
Unsere Schule

VBO in Biedenkopf

Vertiefte Berufsorientierung (VBO) an den beruflichen Schulen in Biedenkopf

  • Die Hinterlandschule steht in einer Kooperation mit den Beruflichen Schulen in Biedenkopf, bei der die SchülerInnen, jeden Freitag, in zwei von acht verschiedene Berufsfelder „reinschnuppern“ und somit viele Erfahrungen sammeln können.
  • Der Standort Breidenbach bietet dies im zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe sieben und die Standorte Biedenkopf und Steffenberg im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe acht an.
  • Die Einwahl der SchülerInnen erfolgt auf Grundlage eines Kompetenzfeststellungsverfahrens, aber auch die Interessen der einzelnen SchülerInnen finden dabei Berücksichtigung. Nach der Hälfte der Zeit erfolgt der Wechsel in ein anderes Berufsfeld.
  • Die SchülerInnen können Erfahrungen in den folgenden von der Berufsschule angebotenen Berufsfeldern sammeln:

 

Bautechnik:

  • Hier werden verschiedene Berufe, wie Mauer/in, Betonbauer/in, Stahlbetonbauer/in, Straßenbauer/in oder Baugeräteführer/in vorgestellt.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt.
  • Die SchülerInnen fertigen einfache Skizze an, lernen wie man Mörtel herstellt, bearbeiten Steine und bauen beispielsweise eine eigene Mauer.

Elektrotechnik:

  • Den SchülerInnen werden hier die Berufe: Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme, Elektroniker für Betriebstechnik sowie Elektroniker für Informationstechnik und Telekommunikationstechnik vorgestellt.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt.
  • Die SchülerInnen lernen wie man einen Installationsplan liest, das Auswählen von elektrischen Bauteilen, diese zu montieren, eine Schaltung zu verdrahten und diese auf Funktionsfähigkeit zu prüfen. Sie installieren beispielsweise eine Serienschaltung oder bauen ein solarbetriebenes Windrad.

Holztechnik

  • Folgende Ausbildungsberufe werden den SchülerInnen vorgestellt: Tischler/in, Schreiner/in, Holzmechaniker/in, Holzbearbeiter/in, Zimmerer/in und Trockenbaumonteur/in.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt.
  • Die Schüler/innen lernen in diesem Berufsfeld den praktischen Umgang mit dem natürlichen Werkstoff Holz. Sie gewinnen Erkenntnisse darüber, wie man Holz misst und anreißt, sägt, bohrt, stämmt, feilt und leimt. In diesem Berufsfeld stellen die SchülerInnen beispielsweise einen Flaschenöffner, ein Spiel und einen Zettelhalter her.

Metalltechnik

  • Die SchülerInnen bekommen in die Ausbildungsberufe: Technische/r Zeichner/in, Zerspanungsmechaniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Industriemechaniker/in, Werkzeugmechaniker/in, Technische/r Modellbauer/in und Gießereimechaniker/in, vertiefende Einblicke.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt.
  • In diesem Berufsfeld erlernen die SchülerInnen den Umgang mit Metall. Sie erlernen praktisch, wie man Metall anreißt, mit einer Blechschere trennt, feilt, biegt, bohrt, sägt oder lötet. In den Stunden stellen die SchülerInnen einen Flaschenöffner, in Form einer Gitarre oder eines Apfels, einen von ihnen selbst gewählten Schriftzug und einer Rose her.

Wirtschaft und Verwaltung

  • Folgende Ausbildungsberufe werden den Schüler/Innen vorgestellt: Industriekaufmann/-frau, Einzelhandelskaufmann/-frau, Bürokaufmann/-frau, Bankkaufmann/-frau, Speditionskaufmann/-frau, Fremdsprachensekretär/in, Groß- und Einzelhandelskaufmann/-frau und Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfe/-gehilfin.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt.
  • Die SchülerInnen erstellen eine eigene Bewerbungsmappe und eine Powerpoint-Präsentation zu einem der oben genannten Ausbildungsberufen. Sie lernen das Internet gezielt zu Recherchezwecken zu verwenden und einen sachgerechten Umgang mit den Programmen WORD und POWERPOINT. Zudem lernen sie, wie man zeitgemäße Bewerbungen schreibt.  Darüber hinaus bekommt jede/r Schüler/in eine eins zu eins Betreuung von SchülerInnen des Abschlussjahrgangs.

Ernährung

  • Den SchülerInnen werden die verschiedenen Berufe: Koch/ Köchin, Bäcker/in, Restaurantfachmann/-frau und Konditor/in, vorgestellt.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt.
  • Die SchülerInnen lernen: etwas über das Infektionsschutzgesetz, wie man ergonomisch arbeitet, verschiedene Arbeitsabläufe kennen, wie man seinen Arbeitsplatz gestaltet, verschiedene Schneidtechniken kennen und natürlich die Herstellung von beispielsweise Snacks, Hauptgerichten, Gebäck, Nachtisch und Brot, kennen. Auch das richtige Verhalten bei Tisch und die Tischgestaltung, spielen hier eine übergeordnete Rolle.

Gesundheit und Pflege

  • Die SchülerInnen verschaffen sich einen Einblick in verschiedene Berufe, wie beispielsweise Altenpfleger/in, Ergotherapeut/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Heilerziehungspfleger/in, Medizinische/r Fachangestellte/r, Rettungsassistent/in, Rettungssanitäter/in, Tierpfleger/in und Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r.
  • Den SchülerInnen werden die Eingangsvoraussetzungen vorgestellt. Darüber hinaus wird ihnen der Ausbildungsweg mit den Ausbildungsinhalten dargestellt und der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten aufgezeigt.
  • In diesem Berufsfeld lernen die SchülerInnen beispielsweise den Umgang mit einem Krankenbett und einem bettlägerigen Menschen, Hygienestandards und führen selbstständig lebensrettende Sofortmaßnahmen durch.

Kunststofftechnik

  • Die SchülerInnen bekommen einen Einblick in die Berufsbilder: Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff und Kautschuk und Werkzeugmechaniker/in.
  • Den SchülerInnen werden die Ausbildungsinhalte vorgestellt und die erforderlichen Einstiegsqualifikationen, der Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Regionale Ausbildungsbetriebe aufgezeigt. Des Weiteren bekommen sie durch eine Firmenbesichtigung einen Einblick in die Berufswelt und somit eine gute Vorstellung zu den Berufen.
  • Die SchülerInnen lernen den Umgang mit Kunststoff indem sie beispielsweise Namensschilder, einen Handyhalter oder ein Vogelfutterrohr selber herstellen. Sie erlernen beispielsweise, wie sich das Material bei Hitze verhält, wie man bohrt, feilt, formt, sägt, schneidet, poliert und Zeichnungen liest.

 

Zurück zur Übersicht Berufswahlvorbereitung