Landkreis Marburg-Biedenkopf
Unsere Schule

Das Buddy-Programm

Auf die Frage, warum sich eine Schülerin an unserer Schule als Buddy engagiere, antwortete diese: „Weil der Kontakt mit Menschen schön ist“. Unser Zusammenleben in Schule und Klasse gewinnt an „Beziehungsschönheit“- also an Gemeinschaftsqualität -, wenn Schüler sich gegenseitig unterstützen.

 

Buddys handeln nach dem Motto:

Aufeinander achten.

Füreinander da sein.

Miteinander lernen.

 

Ziel ist, dass sie verantwortungsvoll handeln, dass sie lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

 Gegenstand ihres Lernprozesses sind dabei die akuten Probleme, denen sie in ihrem Schulalltag begegnen.

Das Wort „Buddy“ kommt aus dem Amerikanischen und heißt so viel wie „Kumpel“, „guter Freund“. Schüler sind mit ihren Erfahrungen oft die geeigneteren „Experten“, um Ihresgleichen zu helfen.

An der Hinterlandschule können Schülerinnen und Schüler an folgenden Buddy-Projekten teilnehmen:

  • Hausaufgabenbuddy
  • Busbuddy
  • Mentor
  • Bücherbuddy
  • Sanitäter

Der Gedanke der Peergroup-Education wurde zum Programm erhoben, als man 1999 das BuddY-Projekt ins Leben rief. 2005 wurde der Verein buddY E.V. gegründet. Heute gibt es an über 1000 deutschen Schulen BuddY-Projekte mit den vielfältigsten Gesichtern. Wir gehören seit 2007 aus Überzeugung dazu.

Unsere Buddys werden durch die Buddy Coaches unserer Schule zu geschulten Helfern und Begleitern qualifiziert. Einmal monatlich treffen sich die unterschiedlichen Buddy Gruppen mit ihrem Coach, um ihre Erfahrungen zu reflektieren. In diesen Trainings erlernen sie auch die notwendigen Basiskompetenzen, die sie im Buddy-Alltag benötigen. Dazu gehören beispielsweise aktives Zuhören, Perspektivwechsel, Gefühle wahrnehmen und äußern sowie Teamarbeit.

Anderen helfen zu können ist eines der wichtigsten Ziele sozialen Lernens. Wer anderen hilft, erlebt Akzeptanz und Anerkennung. Aber auch helfen will gelernt sein. Buddys müssen lernen, eine helfende Beziehung aufzubauen, sich selbst und den anderen nicht zu überfordern und angemessen zu reagieren.

 

Interessierte finden weiterführende Infos unter www.buddy-ev.de.