Landkreis Marburg-Biedenkopf
Unsere Schule

Waldtag in der F5 an der Hinterlandschule in Biedenkopf

Waldtag in der F5 an der Hinterlandschule in Biedenkopf

Am Dienstag, dem 20.6.17 (F5b) und am Freitag, dem 23.6.2017 (F5a) machten sich unsere zwei fünften Klassen zusammen mit Frau Walz vom Schulbiologiezentrum auf den Weg, um Pflanzen und Tiere der einheimischen Wälder zu erforschen. Mit Eimern und Sieben und bei herrlichem Wetter zogen die Klassen hinaus in die Natur. Zunächst lernten sie spielerisch den Eichelhäher kennen, einen Vogel, der seine Wintervorräte frühzeitig versteckt. Statt Eicheln zu verstecken, legten die Schüler Kastanien an geheimen Orten ab, um sie am Ende des Tages wieder aufzuspüren.

Mit Hilfe eines Gruppenpuzzles lernten sie nun Hainbuche, Wurmfarn, Klee und Storchschnabel kennen und unterschieden spielerisch die Zapfen einiger Nadelbäume.

Um für eine Spurensuche gewappnet zu sein, betraten sie einen Wahrnehmungspfad, auf dem Dinge versteckt waren, die nicht in den Wald gehörten. Alle zu finden war schwer. Nun ging es quer durchs Unterholz auf der Suche nach Hinweisen tierischen Lebens. Und was sich alles fand: Eierschalen, Fellrückstände, Verbiss und tierische Behausungen.

Das Ende unseres Ausflugs jedoch war klar der Höhepunkt des Tages: Mit Eimern und Sieben erforschten die Schüler das Leben im Bach. Am Ende hatten sie Molche, Feuersalamander, wandelnde Stöcke und eine Ringelnatter in den Eimern. Aufregung und Wettkampfgeist machten sich breit. Stolz wurden die gefangenen Tiere den Mitschülern präsentiert. Eine Frage aber blieb am Ende:

Wo waren nochmal die Kastanien, die zu Beginn des Tages versteckt wurden?

Und weil es so schön war, geht es im Herbst wieder in den Wald!

                                                                                            Marylin Prange