Besondere Angebote

Ganztagsangebot

Der Standort in Steffenberg ist von 07.00 bis 16.00 Uhr (Montag bis Donnerstag) bzw. von 07.00 bis 14.00 Uhr (Freitag) geöffnetsiehe Unterrichtszeiten.

Vor der ersten Stunde sowie am Nachmittag können wir somit unseren Schüler*innen ein vielfältiges pädagogisches Angebot bieten. Dieses beinhaltet neben Kreativ-, Spiel-, Sport- und Musikangeboten nachmittags auch eine Hausaufgabenhilfe (Grundschule und Förderstufe) bzw. eine Stunde individuelle Lernzeit (ab Klasse 5). Hausaufgabenhilfe, individuelle Lernzeit und weitere AG-Angebote (z.B. Experimentieren, Sportspaß oder Mathe für fitte Köpfe) werden von Lehrkräften betreut. Im Ganztag arbeiten wir seit Jahren auch mit Vereinen und festen externen Partner*innen (z.B. Musikschule) zusammen.

Unsere Cafeteria wird vom Förderverein betrieben. Hier gibt es in den großen Pausen ein umfangreiches Snack-Angebot. An vier Tagen (Montag bis Donnerstag) besteht außerdem die Möglichkeit, ein frisch zubereitetes warmes Mittagessen in der Cafeteria zu bekommen

Betreuungs­angebot

In Steffenberg werden die Kinder der 1.-4. Klasse vor und nach dem Unterricht von einer hauptamtlichen pädagogischen Fachkraft und einer Zweitkraft betreut.Die Kosten betragen je nach Modul zwischen 23,- € und 80,- €.Die Räumlichkeiten befinden sich direkt neben der Grundschule und sind für alle Schüler leicht zugänglich. Das Betreuungsangebot bietet den Kindern Angebote und Materialien an, die sie in der Entwicklung ihrer individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten fördern und Hilfestellung für das Erlernen selbst gesteuertem Spielen und Handeln geben.

Ziele der Betreuung:
  • Verlässliche Öffnungszeiten
  • Sinnvolle Ergänzung zum Schulalltag
  • Ganzheitliche Förderung
  • Emotionale Sicherheit durch festes Betreuungspersonal
  • Förderung und Festigung der sozialen Kompetenzen

Einmal im Monat finden gemeinsame Aktionen oder Feste für alle Betreuungskinder statt. Mittagessen gibt es montags bis donnerstags aus der Cafeteria der Schule. Jeden Freitag wird mit den Kindern ein kleiner Imbiss zubereitet. In der Betreuung können die Kinder Hausaufgaben machen und werden hierbei von den Fachkräften unterstützt. Jedoch intensive Hilfe, lesen und abschließendes Kontrollieren obliegt dem Elternhaus.

Ein bis zweimal in der Woche kommen „Hausaufgaben – Buddys“, das sind Schüler der Hinterlandschule aus den Jahrgängen 7+8, die freiwillig ebenfalls den Kindern bei den Hausaufgaben helfen. In den ersten beiden Wochen der Sommerferien bietet der Landkreis an der Hinterlandschule Standort Steffenberg für Steffenberg, Bottenhorn, Lixfeld und Gönnern eine Ferienbetreuung an. Wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie uns während der Öffnungszeiten von
montags bis freitags von 07:30 -08:30 Uhr und von 12:00 – 15:00 Uhr telefonisch unter 06464/67026 oder E-Mail: steffenberg@betreuung.mrkmz.de

Musikalische Grundschule

Die Grundschule am Standort Steffenberg nimmt seit dem 1. August 2008 am Schulentwicklungsprojekt „Musikalische Grundschule“ teil. Dieses wird vom Hessischen Kultusministerium sowie der Bertelsmannstiftung gefördert und begleitet. Das Ziel des Projektes sind die 4M`s: Mehr Musik zu Mehr Gelegenheiten von Mehr Kollegen in Mehr Fächern, umzusetzen. Dazu wird vom Grundschulkollegium jedes Jahr ein Aktionsplan erstellt.

Folgende Aktionen wurden initiiert und etabliert:

Musikalische Monatsfeiern
Die Monatsfeiern finden seit Oktober 2008 regelmäßig in der Aula unserer Schule statt. Die Beiträge hierbei sind freiwillig und Schüler und Lehrer haben so viele Ideen, dass der gesetzte Zeitrahmen von 1 Schulstunde kaum ausreicht. Uns erstaunt immer wieder das breite Spektrum der Programmpunkte. Es reicht von alten Kindertänzen bis hin zu Rapp und Breakdance, Instrumentalstücken sowie Klanggeschichten, Soloeinlagen und Chorauftritten. Feste Programmpunkt sind ein „gemeinsamer Erfrischer“ und das jeweilige Monatslied. Die Monatsfeiern finden bei Schülern und Kollegen einen hohen Zuspruch. Da in der Aula der Schule aus Platzmangel keine Gelegenheit für Eltern oder Großeltern besteht zusätzlich zu den Kindern anwesend zu sein, bieten wir die letzte Monatsfeier eines Schuljahres als „Best of“ im Bürgerhaus der Gemeinde Steffenberg an.

Musical
Abwechselnd mit der Veranstaltung „Best of Monatsfeiern“ veranstalten wir in jedem zweiten Jahr ein Musical, das ebenfalls im Bürgerhaus aufgeführt wird. In einer eigenen Musical-AG bereiten sich die Schüler*innen vor. Es werden selbst Kulissen gebaut und auch der Grundschulchor trägt zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Schulliederbuch
Alle Grundschüler*innen haben ein Ringbuch in Din A-5 erhalten, in das sie die gemeinsamen Monatslieder, die einstudiert werden und auf den Monatsfeiern gesungen werden, einkleben. Dieses Ringbuch enthält so viele Leerblätter zum Bekleben, dass es für die komplette Grundschulzeit ausreichend ist. Es ist so stabil, dass es auch auf Klassenfahrten mitgenommen werden kann. Die Texte werden vervielfältigt und eingeklebt, die Gestaltung einer jeweiligen Leerseite zum Lied obliegt den Schülern.

Grundschulchor
Der Grundschulchor wurde im September 2008 gegründet. Auch heute haben alle Schüler*innen der Jahrgänge 1 bis 4 die Möglichkeit, am Grundschulchor teilzunehmen. Neben der Erweiterung des Repertoires erlernen die Schüler Stimmbildung, Atemtraining und Körperhaltung. Der Chor tritt bei den Monatsfeiern, dem Weihnachtskonzert der Schule, der Matinee im Sommer und der Veranstaltung „Schulen in Hessen musizieren“ auf.

Tanzpausen /Pausendisco
Die Pausendisco findet einmal monatlich in einer festgelegten großen Pause in unserer Aula statt. Die Schüler*innen können sich vorab Musiktitel wünschen.

Erfrischer zu den Konferenzen 
Zu den Grundschulkonferenzen werden Erfrischer präsentiert, mit dem Ziel diese in den Unterricht einzubauen. Die Erfrischer sorgen während des Unterrichtes einerseits für eine Auflockerung, können aber andererseits auch helfen eine inhaltliche Thematik durch einen Rhythmus oder Sprechvers besser zu verinnerlichen.

Bläser- und Gesangsklassen

Mit dem Eintritt in die 5. Klasse darf Ihr Kind entscheiden, welchem Schwerpunkt es im Fach Musik nachgehen möchte. Diese Wahl ist gut und wichtig, denn sie berücksichtigt das Talent und die individuelle Neigung Ihres Kindes, was sich nur positiv auf die Freude und Motivation am Fach Musik auswirken kann.

GESANGSKLASSE

Entscheidet sich Ihr Kind für die Teilnahme an der Gesangsklasse, sollte es auf jeden Fall Freude am Singen mitbringen. Im Fokus der Gesangsklasse steht die Auseinandersetzung mit der Stimme, dem ältesten Instrument überhaupt, dem Instrument für Gesang, Gefühl und Sprache. Die Auseinandersetzung mit der Stimme erfolgt in der Gesangsklasse in erster Linie auf musikalische, erlebende, also praktische Art, aber immer auch auf eine funktionale und physiologische Weise. Wir wünschen uns für unsere Schüler*innen in der Gesangsklasse große Freude am Singen und an der Musik, das stetige Wachsen des Liederrepertoires, den behutsamen Aufbau der Singstimme, eine Förderung der eigenen Körperwahrnehmung und die der sozialen Kompetenzen. Denn wer singt und singen lässt, lernt auch Einfühlungsvermögen, einander zuzuhören und einen respektvollen Umgang untereinander. Mit dem Eintritt in die 5. Klasse darf Ihr Kind entscheiden, welchem Schwerpunkt es im Fach Musik nachgehen möchte. Diese Wahl ist gut und wichtig, denn sie berücksichtigt das Talent und die individuelle Neigung Ihres Kindes, was sich nur positiv auf die Freude und Motivation am Fach Musik auswirken kann.

BLÄSERKLASSE

 Die BläserKlasse ist eine Unterrichtsform, bei der ein Kind ein Orchesterinstrument systematisch erlernt und damit von Anfang an im Klassenverband aktiv musiziert.

Teamfähigkeit wird als wichtige Schlüsselqualifikation spielerisch erworben; einander zuhören, Rücksicht nehmen und sich gegenseitig unterstützen sind bleibende und prägende Erfahrungen.
Seit dem Schuljahr 2002/03 wird allen Förderstufenschülern in Steffenberg dieses Angebot ermöglicht. Die folgenden Instrumente können – bei ausreichend Anmeldungen – erlernt werden:

Trompete, Posaune, Euphonium, Tuba, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Schlagzeug.

Ab Klasse 5 können die Eltern/Erziehungsberechtigten ihr Kind für die BläserKlasse anmelden. Diese Schüler*innen erhalten dann in der 5. und 6. Klasse jeweils drei Wochenstunden Musikunterricht mit ihrem Instrument. Von diesen drei Stunden ist eine Stunde der sogenannte Registerunterricht, bei dem die Schüler*innen ihr Instrument in Kleingruppen bei einem dem Projekt zugeordneten Instrumentallehrer erlernen.

Ab Klasse 7 bleibt das Angebot, ein Instrument bis zum Ende der Schullaufbahn zu spielen, bestehen. Die zusätzliche Registerstunde entfällt. Eine qualifizierte instrumentale Weiterentwicklung wird nun durch das Angebot von fachkundigen Workshops und speziellen Probentagen ermöglicht.

Viele Schüler*innen kaufen sich auch ihr eigenes Instrument und engagieren sich weiterhin musikalisch, wobei zahlreiche öffentliche Auftritte und Veranstaltungen musikalisch umrahmt werden, was nicht nur durch die Schulgemeinde und in der heimischen Presse gewürdigt wird.

Es bleibt zu hoffen, dass sich dieses Projekt erfolgreich fortsetzt, indem viele Eltern ihren Kindern diesen Weg ermöglichen.

Soziales Lernen

DAS BUDDY-PROGRAMM

Auf die Frage, warum sich eine Schülerin an unserer Schule als Buddy engagiere, antwortete diese: „Weil der Kontakt mit Menschen schön ist.“ Unser Zusammenleben in Schule und Klasse gewinnt an „Beziehungsschönheit“- also an Gemeinschaftsqualität -, wenn Schüler*innen sich gegenseitig unterstützen.

Buddys handeln nach dem Motto:
„Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen.“

Das Wort „Buddy“ kommt aus dem Amerikanischen und heißt so viel wie „Kumpel“, „guter Freund“. Schüler*innen sind mit ihren Erfahrungen oft die geeigneteren „Experten“, um Ihresgleichen zu helfen.
Ziel ist, dass sie verantwortungsvoll handeln, dass sie lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Gegenstand ihres Lernprozesses sind dabei die akuten Probleme, denen sie in ihrem Schulalltag begegnen.

An der Hinterlandschule können Schüler*innen an folgenden Buddy-Projekten teilnehmen:
– Hausaufgabenbuddy
– Busbuddy
– Mentor
– Bücherbuddy
– Sanitäter

Der Gedanke der Peergroup-Education wurde zum Programm erhoben, als man 1999 das BuddY-Projekt ins Leben rief. 2005 wurde der Verein buddY E.V. gegründet. Heute gibt es an über 1000 deutschen Schulen BuddY-Projekte mit den vielfältigsten Gesichtern. Wir gehören seit 2007 aus Überzeugung dazu.
Unsere Buddys werden durch die Buddy Coaches unserer Schule zu geschulten Helfern und Begleitern qualifiziert. Einmal monatlich treffen sich die unterschiedlichen Buddy-Gruppen mit ihrem Coach, um ihre Erfahrungen zu reflektieren. In diesen Trainings erlernen sie auch die notwendigen Basiskompetenzen, die sie im Buddy-Alltag benötigen. Dazu gehören beispielsweise aktives Zuhören, Perspektivwechsel, Gefühle wahrnehmen und äußern sowie Teamarbeit.

Anderen helfen zu können ist eines der wichtigsten Ziele sozialen Lernens. Wer anderen hilft, erlebt Akzeptanz und Anerkennung. Aber auch helfen will gelernt sein. Buddys müssen lernen, eine helfende Beziehung aufzubauen, sich selbst und den anderen nicht zu überfordern und angemessen zu reagieren.

Interessierte finden weiterführende Infos unter www.buddy-ev.de.

Schulsozialarbeit

Lebensweltbezogene Schulsozialarbeit

Ansprechpartner: Patrick Schmidt, bsj Marburg e.V.

Schulsozialarbeit hat in den letzten Jahren verstärkt an Bedeutung gewonnen. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf investiert einen nicht unerheblichen Betrag in diese Arbeit. Die Hinterlandschule (Standort Steffenberg) gehört seit 2005 zu den ausgewählten Kooperationsschulen.

Im Aufgabenfeld der „Lebensweltorientierte Schulsozialarbeit“ ist Patrick Schmidt an der Hinterlandschule (Standort Steffenberg) mit dem Ziel eingesetzt, die schulischen und beruflichen Perspektiven der Kinder und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern und ihre persönliche Entwicklung zu fördern.

 

Mehr erfahren

Projekt „Lebensweltbezogene Schulsozialarbeit“

Der bsj Marburg hat bereits 2001 die Trägerschaft des Projektes „Lebensweltbezogene Schulsozialarbeit“ im Auftrag des Landkreises Marburg-Biedenkopf übernommen. Derzeit realisiert der bsj an insgesamt 11 Gesamt-, Mittelpunkt-, Förderschulen und 27 Grundschulen kontinuierliche Praxis und Projekte für Klassen und Gruppen, Einzelfallunterstützungen, Qualifizierungs-, Beratungs- und Fortbildungsangebote für Lehrkräfte und Eltern sowie Vernetzungsmaßnahmen in die Regionen.

Lebensweltbezogene Schulsozialarbeit ist als Kooperationsprojekt von Jugendhilfe und Schule ein präventives und unterstützendes Angebot für Kinder und Jugendliche des Landkreises, welches von den Akteuren der Jugendhilfe und Schule gemeinsam gefördert und umgesetzt wird. Dies erfolgt insbesondere durch die Umsetzung von erfahrungsorientierten und köperbezogenen Bildungsansätzen, die Kinder und Jugendliche in ihrer gesamten Lebenswelt berücksichtigen.

Die Ziele des Projektes sind: 

• Förderung von der Persönlichkeit und der Erwerb von Lebenskompetenz, sowie die Verhinderung der Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen
• Stärkung der sozialpädagogischen Kompetenzen der Lehrkräfte durch Beratung und Fortbildung
• Aufbau von Netzwerken in der Region mit Vereinen, der Jugendarbeit und anderen Institutionen der Jugendhilfe

Angebote an der Hinterlandschule (Steffenberg)

• Projekte im Bereich Soziales Lernen für Klassen und Gruppen Klasse 5 bis 10
• Klassenfindung Klassen 5 bis 10
• Krisenintervention und Einzelfallhilfen
• Abenteuerpädagogische, bewegungsorientierte und mediale Veranstaltungen und AGs
• Unterstützung des Übergangs Schule und Beruf
• Außerschulische Bildungsangebote
• Präventionsprojekte zum Thema Gewalt, Suchtmittelerkrankung
• Beratung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrkräften
• Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Jugendhilfe und Beratungsstellen der Region

Ansprechpartner an der Hinterlandschule (Standort Steffenberg) ist Patrick Schmidt, Mitarbeiter des bsj Marburg. Sie erreichen ihn per Mail schmidt@bsj-marburg.de, per Telefon 015759407818 oder über das Sekretariat der Schule.

Kurzportrait des Vereins: 

Der bsj Marburg ist ein 1986 gegründeter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe (u.a. in der frühen Bildung, der offenen Kinder- und Jugendarbeit, der Kooperation von Jugendhilfe und Schule, der Gemeinwesenarbeit, der Fort- und Weiterbildung von Fachkräften, Beratung sozialer Organisationen etc.) tätig ist. Weiterhin betreibt der bsj Marburg bundesweit vier Bildungsstätten für Kinder und Jugendliche, von denen zwei im Landkreis Marburg- Biedenkopf (Weimar/Wolfshausen und Gladenbach/Weidenhausen) sind. Körper- und bewegungsbezogene Konzepte sowie abenteuer- und erlebnispädagogische Ansätze bilden die zentralen Arbeitsschwerpunkte in den lebenswelt- und sozialraumorientierten Projekten des bsj Marburg e.V.

Weitere Informationen finden Sie auf der vereinseigenen Internetpräsenz: 

www.bsj-marburg.de

www.bsj-wolfshausen.de

www.bsj-weidenhausen.de

Das Konzept und die Fördergrundsätze der Schulsozialarbeit des Landkreises Marburg-Biedenkopf finden Sie unter: www.marburg-biedenkopf.de und unter
http://www.marburg-biedenkopf.de/fjs/angebote-und-dienstleistungen/schulsozialarbeit.html.

UBUS

Seit dem 1. Februar 2018 wurde durch das Land Hessen ein Konzept zur Umsetzung unterrichtsbegleitender Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte (kurz: UBUS) zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages an Grundschulen in Hessen nach § 2 und § 3 des Hessischen Schulgesetzes realisiert. In einem weiteren Schritt wurde diese Unterstützung auch für die Sekundarstufe 1 ausgeweitet.
Die UBUS- Fachkraft soll an unserer Schule als Ergänzung zu bereits bestehenden und noch offenen Angeboten eingesetzt werden. Sie fungiert als zusätzliche Vertrauensperson und Ansprechpartner*in bei Fragen und Problemen unterschiedlicher Art für Lehrkräfte, Schüler*innen sowie Eltern. Für Lehrkräfte bietet die UBUS-Fachkraft eine Unterstützung im Schulalltag an. Für Schüler*innen wird eine bedarfsorientierte und individuelle Stärkung und Begleitung in ihrer schulischen Entwicklung angeboten. Darüber hinaus können sich Eltern von der UBUS-Fachkraft bei Problemen oder zu sozialpädagogischen Fragen beraten lassen.
Am Standort Steffenberg ist René Fiedler mit einer vollen Stelle in der Grundschule und Sekundarstufe 1 eingesetzt. In der Schule ist er telefonisch erreichbar oder per E-Mail unter: r.fiedler[at]hinterlandschule.de

René Fiedler

Sie haben Fragen?
Gerne hilft Ihnen unser Verwaltungssitz Steffenberg weiter.

Steffenberg

Verwaltungssitz Steffenberg
Schulstraße 14
35239 Steffenberg
Fon 06464 / 670 24
Fax 06464 / 670 27
steffenberg@hinterlandschule.de

Biedenkopf

Standort Biedenkopf
Hainstraße 92
35216 Biedenkopf
Fon 06461 / 989 33-0
Fax 06461 / 989 33-48
biedenkopf@hinterlandschule.de

Breidenbach